Seite VerschickenLink zu dieser Seite als eMail verschicken

Lasertherapie (Low Level Laser Therapy (LLLT))

In der Pferdetherapie wird dieser Laser zur Wundheilung, Geweberegeneration, bei Lymphödemen, zur Entzündungshemmung und zur Schmerzlinderung eingesetzt.
Die Lasertherapie kommt bei Sehnenproblemen, Sehnenschäden oder auch Arthrose, Neurologie sowie Dermatologie zum Einsatz. Auch Hals-Nasen-Ohren-Probleme und Zahnprobleme (Zahnstörfelder) sowie Trigeminus-Neuralgie können mit dem Laser behandelt werden.
Die Durchblutung, der Lymphabfluss und der Energiehaushalt der Zellen werden verbessert, die ATP-Produktion in der Zelle wird messbar gesteigert und vermehrt Kollagene gebildet. Nach Verletzungen wird die Regeneration von Nervenzellen gefördert.

Medizinische Studien haben gezeigt, dass der Heilungsverlauf in bestimmten Fällen, bei Verletzungen oder nach Operationen, bei Verwendung der Lasertherapie besser und schneller ist. Beim Pferd wird außerdem der Bildung von wildem Fleisch und überschießenden Narben entgegengewirkt.

Die Lasertherapie ist eine nicht invasive und völlig schmerzfreie Methode.


Folgende Wirkungen sind bekannt:
• Erhöhte Bildung von kollagenen Fasern
• Schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung
• Anregung des Stoffwechsels
• Verbesserte Durchblutung
• Verbesserte Wundheilung
• Unterstützung und Beschleunigung des Lymphabflusses.


Hauptanwendungsgebiete:
• Rückenprobleme (Muskelschmerzen, Kissing Spines)
• Sehnen- Band- und Muskelverletzungen
• Zerrungen, Prellungen, Frakturen
• Entzündungen allgemein
• Nervenerkrankungen, Lähmungen
• chronische Bronchitis
• Arthrose
• Headshaking
• Knochenzysten
• Kieferhöhlenvereiterung
• Hauterkrankungen (z.B. Abszesse, Ekzeme, Hautentzündungen, Geschwüre)
• Schwellungen
• Wundbehandlungen
• u.v.m.